Sitz- / Essplätzchen mit Genuss-Momenten

Wie versprochen hier Lounge-Momente 1.2 von unserem Sommer-Outdoor-Wohn-/Esszimmer mit wunderbaren Genuss-Momenten…

IMG_4934Mein Supermann ohne Umhang hat ja, wie ich euch im letzten Blog-Beitrag erzählt habe, eine super schöne Lounge gezimmert. Doch nun gelangen wir in die Phase 2 seines Projektes… „Wir bauen uns eine Bank!“ „etwas Stabiles“ „etwas das hält bis ans Ende unserer Tage“, „…vielleicht noch an unsere Tochter vererben…“ (was ja grundsätzlich ein schöner Gedanke ist…), nicht dieses instabile Zeug, was es heute so zu kaufen gibt, echte Wertarbeit eben…

Obwohl er ja wenig Zeit hat, zeigte er sich in den wenigen Stunden seiner Freizeit unermüdlich. Und er wurde auch hier wieder von mir, als es in die heiße Phase ging (Schimpfen wie ein Rohrspatz eingeschlossen), dass das Ganze auch wirklich gut verbohrt, befestigt, verschraubt ist… seeehr viel gelobt…Ja, und siehe da, das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Also zeigt sich wieder „Lob ist auch Motivation“!

IMG_4933Während dieses Prozesses, nämlich des Entdeckens seiner neuen Talente, wurde er immer kreativer, so dass, hätte ich ihn nicht etwas ausgebremst, unsere Terrasse komplett bestückt worden wäre, mit Dingen, die aus Paletten gebaut werden können… (Sorry, Supermann!)

Also lange Rede, kurzer Sinn…hier entstand nun auch so ein Lieblingsplätzchen mit diesem wunderschönen Bänkchen auf dem wir, vor allem er, gerne und viel sitzen.

Auch im Anbetracht der Schonung seines Rückens und um auch mal die Zeit zu haben, das ganze schöne Exterieur auch dafür zu nutzen, wofür es gebaut wurde, nämlich zum Genießen und Chillen, habe ich ihn überzeugt, keine Stühle zu bauen, sondern diese äußerst pflegeleichten und wetterfesten Poly-Rattan-Stühle dazu zu kaufen.

So entstand ein gewisser Stilmix, der mir persönlich sehr gut gefällt. Die Stühle haben die gleiche Farbe wie die restlichen Holzpaletten-Möbel vom Supermann.

Den Glastisch haben wir bei XXL-Möbel (unbezahlte Werbung, selbst gekauft) gefunden und der Burner daran ist, er lässt sich super easy ausziehen. Wenn wir mehr Leute am Tisch sind lässt er sich mit einem Handgriff ausziehen und voila passen noch IMG_4932viele mehr an unseren Tisch, ohne großen Aufwand.

Oft sitzen wir einfach nur zu zweit daran und da würden wir uns an einem großen Tisch, so gut mir das auch gefallen würde, verloren vorkommen. Auch wenn unsere Tochter bei uns ist, ist er immer noch groß genug um zu dritt daran zu essen. Für uns die ideale Lösung.

Was hier auf dem Tisch steht sind Caesar-Salat-Häppchen (Rezept unten im Beitrag).

Die Kissen habe ich wieder bei H&M gefunden (unbezahlte Werbung, selbst gekauft).

Unser Sommer-Outdoor-Esszimmer mit Supermann als Grillmeister auf seinem geliebten Weber Grill (unbezahlte Werbung, selbst gekauft) ist dann aber ein weiteres Kapitel…

…bleibt neugierig und hört das Kleinstadtrauschen….

Eure Isabella

Rezept:

Caesar Salat Häppchen

2 Hähnchenbrustfilets

Salz

schwarzer Pfeffer

2 EL Ölivenöl

100 g Frühstücksspeck, in Würfel

300 g Vollmilch-Joghurt

150 g Creme fraiche

1 Knoblauchzehe

1 Bund Schnittlauch

einige Spritzer Worcestersoße

1 – 2 Römersalatherzen

Fleisch waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Filets von jeder Seite ca. 5 Minuten braten, herausnehmen und auskühlen lassen. Im heißen Bratfett Speck knusprig braun braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Joghurt und Crème fraîche glatt rühren. Knoblauch schälen, durch die Knoblauchpresse drücken. Schnittlauch waschen, trocken tupfen. Schnittlauch in feine Ringe schneiden, etwas zum Garnieren beiseite legen. Rest mit Knoblauch unter die Joghurtcreme rühren. Mit Worcestersoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Salatblätter vom Strunk lösen, waschen und trocken tupfen. Hähnchen schräg in dünne Scheiben schneiden. Salatblätter auf einer Platte ausbreiten. Mit Hähnchenscheiben belegen. Je einen Klecks Dressing daraufgeben. Mit Speck und Schnittlauch bestreuen. Restliches Dressing dazureichen und Baguette.

 

Lounge (-Momente)

Den Frühling bzw. die Sommersaison habe ich in diesem Jahr sehnsüchtig erwartet.

Ja, ja… ich weiß… wir warten doch alle jedes Jahr ungeduldig darauf.

Doch in diesem Jahr verbringen wir unsere Sommer-Terrassen-Freizeit-Saison in unserer neuen Lounge-Chill-Area!

IMG_4488.JPG

Vielleicht fragt ihr euch immer noch… na, und…, machen wir auch… was ist da so besonders?

Taaraa! Mein Mann hat sie selbst entworfen und gebaut! So! (Hier bitte ich um einen kleinen Trommelwirbel!!!)

Und zwar aus Paletten! Selbst bearbeitet und in einem, wie ich finde, stylischen Grau gestrichen. Unter die Möbel hat er noch zusätzlich Rollen gebaut. Zum einen um die relativ schweren Möbel leichter in ihr Winterquartier zu befördern und zu anderen um sie selbst auf der Terrasse mal in eine evtl. andere Position zu stellen, denn ab und zu sollte man ja mal die Perspektive wechseln.

Ich bin sehr, sehr stolz auf ihn; habe ihn viel gelobt (Männer brauchen das!) zudem es ja auch sein „erstes Mal“ war, etwas selbst zu zimmern. Er wurde von mir jetzt zum Supermann ernannt!

IMG_4500.JPG

Die passenden Polster haben wir im Internet bestellt. Ich gibt es erhebliche Unterschiede, von ganz dünnund man merkt fast gar kein Polster bis relativ dicke stabile Ausführungen, welche wir gewählt haben. So fühlt es sich wirklich an, als ob ihr auf eurem Sofa sitzt.

Das Grau des Polsters haben wir gewählt, weil es sich so wunderbar mit allen Sommerfarben kombinieren und aufpimpen lässt. Und hier komme ich ins Spiel: die Deko! Kissen- und Decken, habe ich bei Ikea und H&M für kleines Geld gefunden, denn sicherlich ist auch bald wieder etwas anderes im Trend, was ich unbedingt haben muss. Windlichter und Pflanzen dazu und fertig ist unser kleines zusätzliches Wohnzimmer!

Ich finde die Lounge wahnsinnig gemütlich und wir lieben es darauf zu chillen.

Auch Freunde und Gäste sind total begeistert und haben uns schon sehr verlockende Angebote gemacht, sie doch zu verkaufen. (Vielleicht doch in Massenproduktion gehen??)

Aber nein, niemals!! Dieses erste Pracht-Design-Unikat vom besten Ehemann von allen geben wir niemals her!!

Gestern genossen Supermann (ohne Umhang) und ich einen „Aperol Lemon Spritz“ (etwas angewandelte Variante des Aperol Spritz, Rezept siehe unten) in der Lounge-Ecke . Er erzählte mir nochmal die ganze Geschichte der Entstehung der selbigen, mit seinem Grinsen über das ganze Gesicht…und ich hörte einfach nur zu…und fühlten uns wie im Urlaub!!

Aber jetzt mal Schluss mit der Romantik! Dazu haben wir uns noch eine gemütliche Frühstücks-/Essplätzchen geschaffen. Aber dazu bald mehr!

Habt Ihr auch mal etwas selbst gemacht, bei dem ihr vorher dachtet „Ob ich das schaffe?“ und ward dann stolz bzw. hatten diese Dinge dann für euch eine andere Wertigkeit? Und haben sie zu etwas ganz Kostbarem gemacht?

 

Cocktail (sehr lecker und efrischend)IMG_4501

 

Aperol (4 cl)
Schweppes Original Bitter Lemon (16 cl)
Eiswürfel
Minzzweig(e) Stück
evtl. Ingwerscheibe (1 Stück)

 

 

Bleibt neugierig…

und hört das Kleinstadtrauschen

 

IMG_8092.JPGIMG_4497.JPG

Buddha-(Momente)

… oder was macht der Buddha mit mir?

Geht es euch auch manchmal so… zuhause oder im Büro? Ihr schaut auf etwas und dieses Etwas gibt euch spontan eine gewisse Ruhe, zaubert euch ein Lächeln ins Gesicht oder schenkt euch einen wunderbaren Gedanken…IMG_7740

So geht es mir mit „meinem“ Buddha auf der Terrasse. Ich habe ihn so platziert, dass ich ihn von möglichst vielen Stellen im Haus und auch draußen sehen kann. Ich habe lange nach „ihm“ gesucht und dann aber endlich gefunden. Denn er sollte einen besonderen Gesichtsausdruck haben, der mir eben dieses Gefühl gibt…dieses Gefühl von Ruhe, Gelassenheit, Demut und kurz innehalten, mir ein ganz friedvoller Moment schenkt, der mich kurz aus meinem Alltag entführt….

Und manchmal denke ich (auch wenn ihr mich jetzt für verrückt haltet…), hat er mich gerade angeschaut? Klingt doof, ich weiß, ist aber so J. Und sobald „er“ mir „seine“ Aufmerksamkeit schenkt, bin ich für eine Sekunde selig, ruhig, gelassen, demütig…und schon ist er da… der wunderbare Moment…

Aber es geht mir natürlich manchmal auch mit dem einem oder anderen Foto so , dass man beim Stöbern findet, als meine Tochter klein war, ein Urlaubsmoment aus der Vergangenheit, selbst manchmal eine kurze Einblendung einer Werbung oder ein bestimmter Geruch…kürzlich sah ich diese Süßigkeiten, die es in meiner Kindheit gab, das Armbändchen um Abknabbern, der Kaugummi mit Tattoo-Bildchen oder der Kreisel-Lutscher ….und schon hat man für einen kurzen Moment einen wunderbaren Gedanken…

IMG_1380In der Zwischenzeit habe ich einige Buddhas bei uns einziehen lassen und schmücken das eine oder andere Plätzchen… und schenken mir bisweilen „ihre“ Aufmerksamkeit.

Schöne-Momente-Schenker habt ihr sicherlich auch alle, sei es ein Bild auf das ihr blickt und für einen Augenblick inne haltet.

Das kennt ihr doch sicherlich auch… und manchmal, im Stress des Alltags, verlieren wir die Feinfühligkeit unserer Sinne und was sie im Stande sind uns zu schenken… wenn auch nur für einen ganz kurzen Augenblick….

Ich wünsche euch einen wunderbaren Augenblick.

Bleibt neugierig…und hört das Kleinstadtrauschen…

Isabella

Advent (-Gedanken)

IMG_0062Duftkerzen, überall Lichter, Plätzchen backen (…und auch essen), sich viele Gedanken machen, was ich meinen Lieben schenken kann, Geschenke kaufen, überall Weihnachtsmusik auf Schritt und Tritt, dem Partner „by the way“ im Gespräch einen Wunsch durch die Blume verraten… und so kann die Liste unendlich weitergehen, was für mich Advent ist.

IMG_7115

Wir laden auch gerne Freunde zu Glühwein, Bratwurst und ganzaltmodisch Weihnachtslieder singen ein…Momente, die uns lange in Erinnerung bleiben.

Einfach Zeit mit Menschen verbringen, die uns das ganze Jahr im Alltag ein bisschen verloren gehen.

Mein Herz ist in dieser Zeit gaaanz weit offen…(also… noch weiter als sonst), ich kann nichts dafür, ich kann es einfach nicht unterdrücken. Diese Adventszeit ist meine persönliche Herzenszeit!

Ich will mit mir ins Reine kommen. Ich mach sozusagen meinen eigenen inneren Hausputz. Will dem einen oder anderen kleinen Ärgernis keinen Raum mehr lassen. Menschen, die mich vielleicht ein wenig enttäuscht haben, will ich wieder wohlgesonnen sein. Ja, hört sich ziemlich schmalzig an…. ich weiß. Aber es muss aus mir raus …und die Liebe rein.

Der Adventskranz wartet schon auf seinen üblichen Platz… und ich bin jedes Jahr verrückt nach Weihnachtsdeko, so verrückt, dass es mich wirklich Anstrengung kostet nicht das 487. weihnachtliche wunderschön winterliche Windlicht zu kaufen.

Ich bin sonst zuhause eher minimalistisch bezüglich Deko, aber Weihnachten kann es niiiee zu viel sein… da noch eine Lichterkette… ach, diese Ecke könnte auch noch ein Kerzchen vertragen….üppige und ausladende Türkränze (kommt aber alles von Herzen!)

Noch verrückter…. die Weihnachtssongs…. Achtung Outing!!!: Ich freue mich jetzt schon wie Bolle auf das erste Mal, wenn ich im Radio … Nochmal Achtung: … so jetzt:

Last Chrismas von Wham höre! Puuh, so jetzt ist es raus! (Ich hasste es früher…)

All das ist Advent… für jeden ein bisschen anders…aber eine besondere Zeit. Und für die, denen das Ganze ein wenig zu viel Advent ist… vielleicht im stillen Kämmerlein einfach mal alles zulassen und schauen und in sich hören, wie sich das Ganze anfühlt. Ist gar nicht schwer! Einen Versuch ist es wert, oder?

Bleibt neugierig… und hört das weihnachtliche Kleinstadtrauschen….

Isabella

IMG_0049  IMG_0053